Einkochen: Die beste Alternative gegenüber Tiefkühlkost

Freitag 22 März 35631 Teilen

Einkochen: Die beste Alternative gegenüber Tiefkühlkost

Voller Stolz möchte ich Euch heute meine Bücher “Marmeladen, Pestos & Chutneys” und “Selbstgemachtes aus dem Kräutergarten” vorstellen, die in Zusammenarbeit mit dem Lingen Verlag entstanden sind.
Die Bücher werden ab dem 18.04.2017 bei Aldi Süd erhältlich sein, pro Buch zum Preis von 1,99 € . Hier ein Link zum aktuellen Angebot http://bit.ly/2o5gkQ3
Meine Großtante brachte mir den Umgang mit Kräutern bei und wenn die Erntezeit im Garten war, dann durfte ich immer mithelfen. So hat sich in jungen Jahren schon meine Leidenschaft für’s kochen, einkochen und die Kräuter entwickelt, was bis heute erhalten geblieben ist.
Im Sommer 2016 ist nun der Lingen Verlag auf mich zugekommen und hat mir das Angebot zu einem gemeinsamen Projekt gemacht.
Klar, dass ich nicht widerstehen konnte und bald darauf ging es auch schon los.
Im Vorfeld habe ich mir Gedanken gemacht welche Rezepte ich nehmen sollte... da ich ja bekannt dafür bin, einige neue Dinge auszuprobieren - man nehme nur das Pesto für Naschkatzen. Mein Mann und auch meine Freundinnen mussten des öfteren probieren und mir sagen, was ich noch verbessern kann.
Im September 2016 kam es dann zum Shooting zum Buch “Marmeladen, Pestos & Chutneys”, das sehr toll war - wir hatten eine lustige Zeit beim Kochen.
Das Ergebnis sind nun genau diese Bücher, “Marmeladen, Petos & Chutneys” und “Selbstgemachtes aus dem Kräutergarten”.
Mit diesen Büchern möchte ich meine gesammelten Erfahrungen, Ideen und Inspirationen mit Euch teilen.
Ich hoffe, dass es euch genauso viel Spaß beim Nachkochen und Zubereiten macht, wie es mir Spaß gemacht hat, dieses Buch “Marmeladen, Petos & Chutneys” in Zusammenarbeit mit einem renommierten Verlag herauszubringen.
Viele der Rezepte findet ihr in meiner Gruppe “Einkochen wie zu Omas Zeiten” und extern auch in meinem Forum “Oma’s Hexentopf”. Für Fragen stehen mein Team und ich jederzeit zur Verfügung.

Beliebt

  1. Bullenhai in der Ems bei Lingen gesichtet

    1

    Bullenhai in der Ems bei Lingen gesichtet Angler wollten ihren Augen nicht trauen,was sie da sahen.Es war ein etwa 1,50 m großer Bullenhai.Mehre Versuche ihn mit der Angel zu erwischen schlugen fehl.Nun soll ein Haiforscher versuchen das Tier einzufangen,um es zu untersuchen und auch auf zu klären wie er in unseren Breitengraden gekommen ist.

  2. EU verbietet deutsche Führerscheine

    2

    EU verbietet deutsche Führerscheine Sie haben noch einen Führerschein? Der ist grundsätzlich ungültig, so die Verlautung aus Brüssel. Heißt es "Driving licence", Permis de conduire" oder "Prawo jazdy", so ist es gültig - wenn auch unsere Nachbarn ihren Führerschein so in der Landessprache nennen. Das Problem sehen die EU-Verkehrsminister in dem Wort "Führer" und sehen eine unterschwellige Verherrlichung der Weltkriege, als "der Führer" Privilegien verteilte / verteilen ließ - so auch das Privileg, ein Fahrzeug zu lenken. Dies ist nur durch eine EU-weit vorgeschriebene Mindestanforderung in jeweiligen Einstufungsklassen möglich. Erst dadurch wird die Erlaubnis erteilt, gewisse Fahrzeuge im EU-weiten Straßenverkehr zu bewegen. Der "Führerschein" wird also ungültig. Was nun? Der Vorschlag aus Brüssel ist ganz einfach: Deutschland muss bis 30. Februar 2019 alle "Führerscheine" einziehen und gegen "Fahrerlaubnisse für Kraftfahrzeuge" austauschen. Sie behalten also sämtliche "alten Rechte", da daran nicht gerüttelt wird. Einzig neu wird sein, dass statt "Führerschein" dann "Fahrerlaubnis" auf der Karte zu lesen sein wird - selbstverständlich gegen einen Kostenbeitrag von 83,50€ Verwaltungskosten. Wer ab 01.März 2019 dann mit einem "Führerschein" kontrolliert wird, der wird diesen dann abgeben müssen und es wird wie "Fahren ohne Fahrerlaubnis" gewertet, denn genau diese haben sie dann ja nicht. Leider ist ab genau dem Datum auch da das Gesetz geändert und das Fahrzeug selbst wird nach schwedischem Vorbild beschlagnahmt zur Versteigerung.

  3. Ficken heilt Krankheiten

    3

    Ficken heilt Krankheiten Wie der renomierte Professor Doktor Humperdink schon seit Jahren diagnostizierte Sie leiden an ZWS hat jetzt auch die Langzeitstudie vom Grimme Institut bewahrheitet. Zu wenig Sex macht krank. Mit ausreichend sexueller Aktivität bleibt man gesund, wird man gesund und verlängert sogar seine Lebenserwartung.

Beliebt

Gartenarbeit ist Krebserregend

Gartenarbeit ist Krebserregend

Zum ersten Mal in der Deutschen Geschichte - Deutscher wird abgeschoben

Zum ersten Mal in der Deutschen Geschichte - Deutscher wird abgeschoben

Saturn Hamburg wird Outlet Shoppingcenter

Saturn Hamburg wird Outlet Shoppingcenter

Kampfhunde in Stuttgart

Kampfhunde in Stuttgart

Andrea be kommt ab jetzt 500,-€ monatlich Kaffeegeld

Andrea be kommt ab jetzt 500,-€ monatlich Kaffeegeld

Personalausweise ungültig

Personalausweise ungültig