Es wird doch ein Jahrtausendwinter!

Donnerstag 21 März 53844 Teilen

Es wird doch ein Jahrtausendwinter!

Der Winter wird noch strenger als bisher angenommen. Nach neuesten Erkenntnissen sinken die Temperaturen auf unglaubliche Minus 52 Grad Celsius zwischen den Feiertagen im Dezember 2017. Das gab es das letzte mal Im Winter 857, also kurz nach den ersten Wetteraufzeichnungen der damaligen königlichen pfälzischen Wetterakademie. Grund dafür ist einerseits die globale Erwärmung der Erde, andererseits auch ein Meteoritenschwarm, der sich zwischen Erde und Sonne schiebt und so tagsüber die Erwärmung verhindert. Das ist allerdings nicht weiter zu bemerken, denn das Tageslicht wird dabei nur unmerklich eingeschränkt, so Dieter Nuhr, Pressesprecher des deutschen Wetterprognoseinstituts in Berchtesgaden. Die Bundesregierung rät von Hamsterkäufen ab, denn die Infrastruktur wird aufrecht erhalten: An den kältesten Tagen steht die Bundeswehr bereit, um den kommunalen Straßendiensten Unterstützung zu leisten - einzig Wasser sollte sich jeder im Haus lagern, da eventuell städtische Versorgungsrohre einfrieren können. (MM)

Beliebt

  1. Bullenhai in der Ems bei Lingen gesichtet

    1

    Bullenhai in der Ems bei Lingen gesichtet Angler wollten ihren Augen nicht trauen,was sie da sahen.Es war ein etwa 1,50 m großer Bullenhai.Mehre Versuche ihn mit der Angel zu erwischen schlugen fehl.Nun soll ein Haiforscher versuchen das Tier einzufangen,um es zu untersuchen und auch auf zu klären wie er in unseren Breitengraden gekommen ist.

  2. EU verbietet deutsche Führerscheine

    2

    EU verbietet deutsche Führerscheine Sie haben noch einen Führerschein? Der ist grundsätzlich ungültig, so die Verlautung aus Brüssel. Heißt es "Driving licence", Permis de conduire" oder "Prawo jazdy", so ist es gültig - wenn auch unsere Nachbarn ihren Führerschein so in der Landessprache nennen. Das Problem sehen die EU-Verkehrsminister in dem Wort "Führer" und sehen eine unterschwellige Verherrlichung der Weltkriege, als "der Führer" Privilegien verteilte / verteilen ließ - so auch das Privileg, ein Fahrzeug zu lenken. Dies ist nur durch eine EU-weit vorgeschriebene Mindestanforderung in jeweiligen Einstufungsklassen möglich. Erst dadurch wird die Erlaubnis erteilt, gewisse Fahrzeuge im EU-weiten Straßenverkehr zu bewegen. Der "Führerschein" wird also ungültig. Was nun? Der Vorschlag aus Brüssel ist ganz einfach: Deutschland muss bis 30. Februar 2019 alle "Führerscheine" einziehen und gegen "Fahrerlaubnisse für Kraftfahrzeuge" austauschen. Sie behalten also sämtliche "alten Rechte", da daran nicht gerüttelt wird. Einzig neu wird sein, dass statt "Führerschein" dann "Fahrerlaubnis" auf der Karte zu lesen sein wird - selbstverständlich gegen einen Kostenbeitrag von 83,50€ Verwaltungskosten. Wer ab 01.März 2019 dann mit einem "Führerschein" kontrolliert wird, der wird diesen dann abgeben müssen und es wird wie "Fahren ohne Fahrerlaubnis" gewertet, denn genau diese haben sie dann ja nicht. Leider ist ab genau dem Datum auch da das Gesetz geändert und das Fahrzeug selbst wird nach schwedischem Vorbild beschlagnahmt zur Versteigerung.

  3. Ficken heilt Krankheiten

    3

    Ficken heilt Krankheiten Wie der renomierte Professor Doktor Humperdink schon seit Jahren diagnostizierte Sie leiden an ZWS hat jetzt auch die Langzeitstudie vom Grimme Institut bewahrheitet. Zu wenig Sex macht krank. Mit ausreichend sexueller Aktivität bleibt man gesund, wird man gesund und verlängert sogar seine Lebenserwartung.

Beliebt

Sensation: Erstmals Erdbeben eine Woche im Voraus vorausgesagt! Am 18.11. wackelt es in Oldenburg

Sensation: Erstmals Erdbeben eine Woche im Voraus vorausgesagt! Am 18.11. wackelt es in Oldenburg

Rainer Michelmann gewinnt 19 Millionen im Lotto

Rainer Michelmann gewinnt 19 Millionen im Lotto

Rainer Michelmann grwinnt 19 Millionen

Rainer Michelmann grwinnt 19 Millionen

Wolfsrudel in Wermsdorf

Wolfsrudel in Wermsdorf

Grüne fordern Ausstieg aus Schweinefleischproduktion!

Grüne fordern Ausstieg aus Schweinefleischproduktion!

Wolfsrudel in Wermsdorf

Wolfsrudel in Wermsdorf